Bankenverband und Julia Klöckner zum Thema Verbraucherschutz

12. April 2010 - Der Bankenverband Rheinland-Pfalz hatte die Firmenzentrale des Software-Anbieters CompuGROUP Holding AG in Koblenz am 12. April 2010 als Veranstaltungsort für die jährliche Mitgliederversammlung gewählt. Rund 65 Führungskräfte der privaten Bankinstitute in Rheinland-Pfalz sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung gefolgt. Damit setzte der Verband erneut ein Zeichen für die Nähe und Verbundenheit zur rheinland-pfälzischen Wirtschaft. Frank Gotthardt, Vorsitzender des Vorstands CompuGROUP Holding AG präsentierte das Unternehmen und hob besonders den Erfolg versprechenden Sektor der Medizinischen Informationstechnologie (MIT) hervor, auf den Compugroup spezialisiert ist . Dabei zeigte er am Beispiel seines Unternehmens auf, welche Effizienzsteigerungen MIT bietet.

v.l.n.r. Monika Schwarz, Frank Gotthardt, Julia Klöckner, Heinz Höning, Uwe Eibich
v.l.n.r. Monika Schwarz, Frank Gotthardt, Julia Klöckner, Heinz Höning, Uwe Eibich

Im formellen Teil war durch das Ausscheiden von Carl Bender, BHF-Bank AG eine Neuwahl im Arbeitsausschuss notwendig geworden. Einstimmig wurde dafür Winfried Halm, BHF-Bank AG, Financial Markets und Corporates Leiter Kundenbereich Rhein-Main gewählt.

v.l.n.r.: Winfried Halm, Hans-Jürgen Kunze, Joachim Secker
v.l.n.r.: Winfried Halm, Hans-Jürgen Kunze, Joachim Secker

Aus aktuellem Anlass stand das Thema Verbraucherschutz im Mittelpunkt der Veranstaltung. Damit will man in Zeiten der Finanzmarkkrise, in der das Ansehen der Banken stark gelitten hat, das Bemühen um Vertrauen verstärken. Herbert Jütten, Mitglied der Geschäftsführung für den Bereich Finanzmärkte im Bundesverband deutscher Banken, erläuterte die aktuelle Entwicklung beim Thema Anlegerschutz und die vom Bundesverband dazu geplanten Maßnahmen.

Herbert Jütten
Herbert Jütten

Erstmals zeichnete der Bankenverband Rheinland-Pfalz „säulenübergeifend“ die besten Absolventen der Frankfurt School of Finance & Management aus. Heinz Höning übergab mit Vizepräsident und Geschäftsführer Ingolf Jungmann Urkunde und Buchpräsent an Bankfachwirtin Daniela Schliebs, Volksbank Eifel Mitte e.G., Prüm, Bankbetriebswirt Udo Gerhards, Dresdner Bank Koblenz und Bankbetriebswirtin Dorothea Mertens, Dresdner Bank Koblenz sowie den diplomierten Bankbetriebswirt Sebastian Schnorr, Dresdner Bank Mainz.

v.l.n.r. Ingolf Jungmann, Dorothea Mertens, Daniela Schliebs, Udo Gerhards, Sebastian Schnorr, Heinz Höning
v.l.n.r. Ingolf Jungmann, Dorothea Mertens, Daniela Schliebs, Udo Gerhards, Sebastian Schnorr, Heinz Höning

Anschließend informierte Ingolf Jungmann in seinem Vortrag über die „Aus- und Weiterbildung in Banken in Zeiten der Finanzmarktkrise“.

Julia Klöckner, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gab konkrete Lösungsansätze wie Banken das Verbrauchervertrauen zurück gewinnen können. Dabei haben für die CDU-Politikerin drei Punkte absolute Priorität: standardisierte, klar verständliche Produktblätter, individuell ausgefertigte Protokolle nach WPHG sowie Kostentransparenz. Mit dem Bankenverband sieht sie durchaus inhaltliche Übereinstimmungen. Dessen Leitlinien zur Stärkung des Anlegervertrauens im Retailgeschäft leisten aus ihrer Sicht einen wichtigen Beitrag in der Diskussion, wie der Anlegerschutz verbessert und das Vertrauen der Verbraucher in die Kreditwirtschaft wiederhergestellt werden kann.

Mainz, 12. April 2010

Monika Schwarz