Bei Sparanlagen stets auf Einlagensicherung achten!

4. Oktober 2012 - Interview mit Hans-Karl Mertes, Geschäftsführer des Bankenverbandes Rheinland-Pfalz, in „initiativ“ – Das Wirtschaftsmagazin. - Regionale Geldinstitute wie die Sparkasse Rhein-Nahe und die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück müssen fast ohnmächtig zusehen, wie viele Kunden ihre Spareinlagen zu anderen Banken verlagern, die mit höheren Zinsen für Spareinlagen sowie Tages- und Festgelder werben. Die Ersparnisse sind bei anderen Instituten aber nur dann genauso sicher wie bei den öffentlich-rechtlichen Sparkassen oder genossenschaftlichen Banken, sofern diese anderen Banken dem 1976 eingerichteten Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken angehörten.